Christine Kok training - Achtsamkeit - coaching
Christine Kok        training - Achtsamkeit - coaching

"Von einem Moment zum Anderen in einen inneren Zustand eintauchen können, in dem Du in nicht-wertender, mitfühlender Weisheit verweilst."

Mark Williams über das Erlernen der Meditation

 

Warum meditieren immer mehr Menschen?

Achtsamkeitsmeditation angepasst an die Bedürfnisse unserer westlichen Welt:

Auf der Basis der Jahrtausende alten Achtsamkeitsmeditation wurde das Programm der "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" (in Englisch: Mindfulness based Stress Reduction; MbSR) 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn und seinen Mitarbeitern  an der Universitätsklinik von Massachusetts entwickelt. Seit dem wird es ständig in seiner Wirkung wissenschaftlich überprüft. Immer neue verblüffende Studien beweisen dabei die mannigfaltigen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit.

 

Dieses Training der Achtsamkeit ist keine Religion. Es erfordert keinen großen Zeitaufwand, sondern nur Geduld und Ausdauer. Die Meditation ist nichts Kompliziertes, sie kann jederzeit einfach auf einem Stuhl sitzend, im Liegen oder in achtsamer Bewegung durchgeführt werden und ist daher auch geeignet für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.

 

Heute wird dieses Programm daher in vielen westlichen Ländern in Kursen unterrichtet, um Menschen zu helfen, stressbedingten Erkrankungen vorzubeugen sowie psychische und physische Belastungen besser zu bewältigen. Dank der vielen Berichte in den Medien über die wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit breitet sich dieses Kurskonzept erfreulicherweise immer mehr in Deutschland aus. Dem haben auch viele deutsche Krankenkassen Rechnung getragen, indem sie die Kursteilnahme für ihre Mitglieder finanziell zur Gesundheitsprophylaxe unterstützen.

 

Wissenschaftliche Studien belegen die positiven, gesundheitlichen Wirkungen der Achtsamkeitsmeditation:

Das MbSR-Kurskonzept wird in standardisierter Form auf der ganzen Welt unterrichtet. Daher ist es auch möglich, die positiven gesundheitlichen Wirkungen nach wissenschaftlichen Kriterien zu überprüfen und zu belegen. Dazu zählen:

 

  • Die Stärkung des Immunsystems (Psychoneuroimmunologie)
  • Tiefere Konzentrationsfähigkeit
  • Erhöhte Flexibilität des Denkens sowie verbesserte Entscheidungsfindung und –qualität, sogar unter Stress
  • Freundlicherer und achtsamerer Umgang mit sich selbst und anderen Menschen

 

Und bei bereits erkrankten Menschen:

  • Als flankierende Maßnahme für mehr empfundene Lebensqualität z.B. bei psychosomatischen Erkrankungen (z.B. Psoriasis), Krebserkrankungen, Fibromyalgie, chronischen Schmerzzuständen
  • Die positiven Auswirkungen auf Blutdruck und Herz-Kreislauferkrankungen
  • Bei Burnout, zur Burnout-Prophylaxe und Vorbeugung bei wiederholten, depressiven Phasen

 

Eine Haltung von Gelassenheit und Freundlichkeit entwickeln:

Hinter diesen positiven gesundheitlichen Wirkungen durch die Praxis der Achtsamkeitsmeditation steht die Veränderung unserer Haltung, uns selbst und unseren Mitmenschen gegenüber, die wir in der Meditation jedes Mal aufs Neue üben. Diese veränderte Haltung zum Leben, zu jedem einzelnen Aspekt unseres Erlebens, Tuns und Seins, ist es, was die Achtsamkeitsmeditation von jeder anderen „Methode“ zur Stressbewältigung unterscheidet und ihren nachhaltigen Effekt erklärt.

 

Oder wie Dr. Sara Lazar von der Harvard University es ausdrückt: „Man beginnt, um Stress abzubauen, um den Umfang des Gehirns zu vergrößern oder irgendeinen anderen, greifbaren Nutzen für sein Leben zu gewinnen. Aber dann wird einem klar, dass diese Praktiken das Leben auf unerklärliche Weise bereichern und in Dingen helfen, bei denen man vorher gar nicht wusste, dass man dabei Hilfe bekommen kann.“

 

 

Links zum Weiterlesen:

 

http://www.mbsr-verband.de

http://www.EZfA.eu

http://www.achtsamkeit-hd.de

http://www.apotheken-umschau.de/Entspannung/Zur-Ruhe-kommen-mit-Meditation-185369.html

http://dfme-achtsamkeit.de/thema/videos-achtsamkeit

http://www.apotheken-umschau.de/Stress/Warum-Meditieren-Kraft-gibt-230083.html

 

oder zum Weiterschauen (Einblick in einen MBSR-Kurs in 3 Teilen!):

 

http://www.swr.de/odysso/selbstversuch-operation-achtsamkeit-teil-1/-/id=1046894/did=15100556/nid=1046894/zt7hf0/index.html

 

http://www.ardmediathek.de/tv/odysso-Wissen-im-SWR/Selbstversuch-Operation-Achtsamkeit-T/SWR-Fernsehen/Video?documentId=26571962&bcastId=246888

 

 

Arte-Sendung: Die heilsame Kraft der Meditation

https://www.youtube.com/watch?v=ac6Y-vRlGWc

 

 

oder hier (u.a. Interview mit Jon Kabat-Zinn):

 

https:www.youtube.com/watch?v=Cp5yTMdCsL8

https://www.youtube.com/watch?v=yNi5m14QMFU

 

 

 

Zur Achtsamkeit mit Kindern:

https://vimeo.com/231378549


in English:

https://centerhealthyminds.org

 

Das Zentrum widmet sich der wissenschaftlichen Erforschung von "Well-Being". Es stellt immer wieder die neuesten Studien zur Verbindung von Achtsamkeit und Mitgefühl zum erlebten Wohlergehen der Menschen dar.

 

Eine neueste Studie belegt die Wirksamkeit eines Mitgefühls- und Freundlichkeitskurses mit Kindern für deren Wohlergehen.

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

Das Erlernen der Achtsamkeitsmeditation ersetzt nicht eine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung. Wenn Sie unsicher sind, ob diese Methode für Sie geeignet ist, sprechen Sie Ihre/n Arzt/Ärztin oder Therapeuten darauf an, ob er/sie diese Art der Stressbewältigungs- und Entspannungsförderung für Sie in Ihrer momentanen gesundheitlichen Situation empfehlen kann.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Kok 2014 training - Achtsamkeit - coaching MBSR Niederrhein: Düsseldorf - Neuss - Krefeld - Mönchengladbach